Aktuell

Der Verein

Seit dem Jahr 2000 sind in der Schweiz 13‘962 Landwirtschaftsbetriebe ver- schwunden und 41‘765 Arbeitsplätze in der Landwirtschaft abgebaut worden. Die landwirtschaftliche Nutzfläche reduziert sich jährlich um rund 2‘000 Hektaren. Die beschlossene Agrarpolitik 2014 – 2017 (AP 14–17) setzt falsche Akzente: Sie schränkt landwirtschaftliche Produktion ein, erhöht die Extensivierung und baut die Agrarbürokratie massiv aus.

 

Mit der dargestellten Entwicklung kön- nen die in Art. 104 der Bundesverfassung festgehaltenen Aufgaben der Landwirt- schaft weder erfüllt noch in Zukunft umgesetzt werden. Die sichere Versor- gung der Bevölkerung, die Erhaltung der natürlichen Lebensgrundlagen und die Pflege der Kulturlandschaft werden eines Tages zum Problem.

Der Verein setzt sich daher politisch und fachtechnisch dafür ein, dass

  • der Selbstversorgungsgrad nicht weiter sinkt
  • genügend landwirtschaftliche Nutzfläche erhalten bleibt
  • die Produktequalität zu Gunsten der Konsumenten gefördert wird
  • die Kosten durch eine Reduktion der Agrarbürokratie gesenkt werden
  • nicht alle vier Jahr eine neue Agrarpolitik erlassen wird.

 

Es ist an der Zeit, die Schrumpfung in der Landwirtschaft aktiv zu bekämpfen, die Rahmenbedingungen für unsere Bauern- schaft im echten Sinn zu verbessern und politisch den Landwirten als produzierenden Unter- nehmer ins Zentrum zu stellen.


     Beitrittsformular

Beitrittserklärung VPL.pdf
Adobe Acrobat Dokument 147.9 KB

Kontakt

Verein für eine produzierende Landwirtschaft

 

Vanessa Jenni

Zuzwilstrasse 2

3256 Bangerten

 

info(at)produzierende-landwirtschaft(dot)ch




Bankverbindung

PC-Konto Nr. 30-22804-5

Verein für eine produzierende Landwirtschaft, 3123 Belp